Spindeltreppen gehören zu den spektakulärsten Treppenbauweisen, besonders wenn die Konstruktion in der vollen Höhe sichtbar bleibt. Gerne wird die Spindeltreppe deshalb als Aufgang zu offenen Galerien oder bei großzügigen Treppenlöchern verwendet.
Vielseitig wandelbar. Ein Vorzug von Spindeltreppen liegt nicht nur in ihrer gestalterischen Vielfalt, sondern auch in der konstruktiven Vielseitigkeit. Die Austritt-Ebenen (Podeste) können für jede bauliche Situation konstruiert werden, ebenso die Drehung und Steigung.

 

Als zusätzliche oder als einzige Treppe? Als "notwendige Treppe" (einziger Zugang) muss eine Spindeltreppe eine nutzbare Laufbreite von mindestens 80 cm vorweisen – unabhängig von der Konstruktion. Der Mindest-Innendurchmesser für diese Treppe errechnet sich wie folgt: 80 cm Laufbreite + Spindeldurchmesser + 80 cm Laufbreite.

Spindeltreppen
 

Ist eine Spindeltreppe als zusätzliche Treppe innerhalb des Wohnbereichs geplant, kann der Innendruchmesser auch kleiner sein. Allerdings lässt sich diese Treppe dann schwieriger begehen und Gegenstände können auch nur noch begingt transportiert werden.

 

Platz sparen mit Spindeltreppen? Im direkten Vergleich: Spindeltreppe zu einer halbgewendelten Treppe in einer Nische von 2 x 2 m.

Spindeltreppen Grundriss
 
Spindeltreppen Definition